Assistierte Ausbildung flexibel [AsAflex] | Begleitende Phase

Das neue Instrument der AsAflex steht ab Frühjahr 2021 mit der Vorphase und ab Herbst 2021 mit der begleitenden Phase als Unterstützungsleistung für junge Menschen und [deren] Ausbildungsbetriebe zur Verfügung.

In diesem Zusammenhang werden die bisherigen Angebote der ausbildungsbegleitenden Hilfen [abH] und die Assistierte Ausbildung [AsA alt] zur Assistierte Ausbildung flexibel [AsAflex] zusammengeführt.

Die AsAflex kann in zwei Phasen durchgeführt werden – die an einigen Standorten stattfindende vorgeschaltete Vorphase ist optional, die begleitende Phase ist verbindlicher Projektbestandteil an allen AsAflex-Standorten.

Zielgruppe

Förderungsfähig sind junge Menschen, die ohne Unterstützung eine Berufsausbildung nicht aufnehmen oder fortsetzen können oder voraussichtlich Schwierigkeiten haben werden, die Berufsausbildung abzuschließen. Auch eine betriebliche Einstiegsqualifizierung kann im Rahmen der AsAflex begleitet werden.

Ziele

  • Begleitende Phase: Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses bzw. der Einstiegsqualifizierung und Sicherung des Ausbildungsabschlusses

Inhalte & Leistungen


Begleitende Phase

Dienstleistungen für Teilnehmende:

  • individuelle Förderung
  • Alltagshilfen und entwicklungsfördernde Beratung [Einzelfallhilfe]
  • Lern- und Austauschangebote mit anderen Azubis,
  • [fachtheoretischer] Stütz- und Förderunterricht
  • Krisenintervention- und Konfliktbewältigung
  • spezielle Trainings [z. B. Knigge für Azubis, Lernen lernen, Zeitmanagement]
  • erlebnispädagogische Angebote
  • enge Abstimmung mit allen an der Ausbildung Beteiligten
  • Informationen über den regionalen Arbeitsmarkt
  • Unterstützung beim Übergang in Beschäftigung

Dienstleistungen für Betriebe:

  • Begleitung im Betriebs- und Ausbildungsalltag
  • Gespräche zum frühzeitigen Erkennen von Schwierigkeiten und Handlungsbedarfen
  • Unterstützung der betrieblichen Ausbilder/-innen
  • Zielgruppengerechte Ausbildungsmethoden
  • Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln und administrativen Tätigkeiten
  • Koordination der verschiedenen Lernorte

Dauer & Verlauf

Begleitende Phase

Die Teilnahmedauer wird zu Beginn individuell festgelegt und kann auch die ganze Ausbildungs- bzw. EQ-Dauer umfassen. Bei unsicheren Übergängen in Arbeit nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit einer bis zu sechsmonatigen Nachbetreuung. Ein Einstieg ist grundsätzlich jederzeit möglich.

Förderung

Die Förderung erfolgt durch die Agentur für Arbeit und/oder den Träger der Grundsicherung.

Kontakt

Simone Pilatus
Koordinatorin
Ober-Eschbacher Straße 109
61352 Bad Homburg
T: 0151 44157510
F: 06172 68043-11

E:

Jan Schelenz
Pfingstweide 49
61169 Friedberg
T: 0176 19580946
F: 06031 161995-4

E:

Hannah Lisa Kraus
Industriestraße 15
64807 Dieburg
T: 06071 2087-25
F: 06071 2087-18

E:

Team Ausbildung
Heddernheimer Landstraße 147
60439 Frankfurt am Main
T: 069 580909-22
F: 069 580909-58

E:

Sprechzeiten:
Mittwoch 13:00 – 18:00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Jan Schelenz
Koordinator
Pfingstweide 49
61169 Friedberg
T: 0176 19580946
F: 06031 161995-4

E:

Tanja Beitlich
Koordinatorin
Nordring 30a
65719 Hofheim am Taunus
T: 06192 92864-13
F: 06192 92864-20

E:

Manuela Breuer
Temmlerstraße 3
35039 Marburg
T: 06421 30493-16
F: 06421 30493-29

E:

Meik Cierpka
Frankfurter Straße 37
64720 Michelstadt
T: 06061 9438-27
F: 06061 9438-18

E:

Manuela Breuer
Temmlerstraße 3
35039 Marburg
T: 06421 30493-16
F: 06421 30493-29

E: