Integrationssprachkurse

Das BWHW bietet Integrationskurse an, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert werden.

 

Integrationskurse

Wenn Sie in Deutschland leben möchten, sollten Sie Deutsch lernen. Das ist wichtig, wenn Sie Arbeit suchen, Anträge ausfüllen müssen, Ihre Kinder in der Schule unterstützen oder neue Menschen kennen lernen möchten. Außerdem sollten Sie einige Dinge über Deutschland wissen, zum Beispiel über die Geschichte, die Kultur und die Rechtsordnung.

Jeder Integrationskurs besteht aus einem Sprachkurs und einem Orientierungskurs.

Der Sprachkurs dauert im allgemeinen Integrationskurs insgesamt 600 Unterrichtseinheiten (UE), in den speziellen Kursen bis zu 900 UE, im Intensivkurs 400 UE.
Im Sprachkurs werden wichtige Themen aus dem alltäglichen Leben behandelt, zum Beispiel:

  • Arbeit und Beruf
  • Aus- und Weiterbildung
  • Betreuung und Erziehung von Kindern
  • Einkaufen/Handel/Konsum
  • Freizeit und soziale Kontakte
  • Gesundheit und Hygiene/menschlicher Körper
  • Medien und Mediennutzung
  • Wohnen.

Außerdem lernen Sie, auf Deutsch Briefe und E-Mails zu schreiben, Formulare auszufüllen, zu telefonieren oder sich auf eine Arbeitsstelle zu bewerben. Der Sprachkurs schließt mit der Prüfung "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) ab.

 

Der Orientierungskurs

Im Anschluss an den Sprachkurs besuchen Sie den Orientierungskurs. Er umfasst 100 Unterrichtseinheiten (UE). Im Intensivkurs umfasst er 30 UE. 

Im Orientierungskurs sprechen Sie zum Beispiel über:

  • die deutsche Rechtsordnung, Geschichte und Kultur
  • Rechte und Pflichten in Deutschland
  • Formen des Zusammenlebens in der Gesellschaft
  • Werte, die in Deutschland wichtig sind, zum Beispiel Religionsfreiheit, Toleranz und Gleichberechtigung von Frauen und Männern.
  • Den Orientierungskurs schließen Sie mit dem Abschlusstest "Leben in Deutschland" ab.

 

Alphabetisierungskurse

Nicht nur in der deutschen Bevölkerung, sondern auch bei Zugewanderten gibt es Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können. Viele von ihnen müssen eine zusätzliche Hürde bewältigen: Sie sollen nicht nur Deutsch sprechen, sondern gleichzeitig in lateinischer Schrift lesen und schreiben lernen. Die Alphabetisierungskurse helfen diesen Menschen dabei.

Im Alphabetisierungskurs...

  • erleben die Teilnehmenden in 1.000 Unterrichtsstunden - wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, auch in möglichen weiteren 300 Unterrichtsstunden -, dass auch sie das Lesen und Schreiben mit Erfolg erlernen können,
  • wird in kleinen Gruppen gelernt. Daher hat die Lehrkraft mehr Zeit für jeden Teilnehmenden,
  • lernen die Teilnehmenden, was das Lernen erleichtert und wie sie sich selbst und untereinander helfen können, um weiterzukommen,
  • erfahren die Teilnehmenden, was in ihnen steckt und dass auch sie am gesellschaftlichen Leben aktiv teilnehmen können,
  • lernen die Teilnehmenden, ein Lehrbuch so zu nutzen, dass sie später auch andere Deutschkurse besuchen oder alleine weiterlernen können.

 

Förderung

Voraussetzung ist eine gültige Berechtigung von der ausstellenden Behörde, z. B. Ausländerbehörde, Jobcenter, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Weitere Informationen über die Voraussetzungen der Förderung erhalten Sie unter:

BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Kontakt

Michael Schipplick
Fulder Tor 24 b
36304 Alsfeld
T: 06631 608730

E:

Dr. Nicole Richardt
Koordinatorin
An Vierzehnheiligen 7
36037 Fulda
T: 0661 977701-26
F: 06631 6087996-26

E:

Jana Fokt
Philipp-Reis-Straße 4
35398 Gießen
T: 0641 98238-29

E:

Michael Schipplick
Fulder Tor 24 b
36304 Alsfeld
T: 06631 608730

E: