Grenzerfahrungen - Geschichte hautnah erleben

Lauterbach | Die Jugendlichen der BvB Lauterbach und Alsfeld besuchten während ihrer dreitägigen Freizeitfahrt nach Fulda die Gedenkstätte „Point Alpha“ an der Grenze zwischen Hessen und Thüringen bei Geisa.

Bis 1989 standen sich an diesem Ort NATO und Warschauer Pakt gegenüber. „Point Alpha“ war einer der bedeutendsten Beobachtungsstützpunkte der US-Streitkräfte in Europa und galt als einer der heißesten Brennpunkte im Kalten Krieg.

Die Jugendlichen haben an diesem einzigartigen Lernort hautnah jene Örtlichkeit erkundet, wo damals jederzeit der Dritte Weltkrieg hätte ausbrechen können. Auf dem Gelände des ehemaligen US-Camps „Point Alpha“ stehen noch immer die Baracken der Soldaten und der Beobachtungsturm. Die authentischen Gebäude der US-Amerikaner und die original militärischen Geräte ließen die Jugendlichen die Konfrontation der beiden Machtblöcke nacherleben.

Im „Haus auf der Grenze“ bekamen sie einen Eindruck, wie die Bevölkerung damals mit der Bedrohung und der Unterdrückung lebte. Bei der Besichtigung dieses Geländes konnten die Jugendlichen die Spannung der damaligen Zeit spüren und haben viele neue Informationen und Eindrücke gewonnen.

Im Anschluss erfuhren die Teilnehmenden in persönlichen Zeitzeugengesprächen von Schicksalen, die über die Flucht aus der damaligen DDR berichteten sowie über die Arbeit eines Zollbeamten auf der westdeutschen Seite.

Am Ende des Tages wurde die Thematik in der Jugendherberge Fulda durch einen gemeinsamen Filmabend abgerundet und vertieft. Bei dem Film „ Ballon“ von Michael Herbig wurde die wahre Geschichte von zwei Familien im Jahr 1979 erzählt, denen die Flucht aus der DDR mit einem selbstgebauten Heißluftballon gelang.

Die Teilnehmenden zeigten sich beeindruckt von diesem Kapitel deutscher Geschichte, das ihnen verdeutlichte, dass Demokratie und Freiheit nicht selbstverständlich sind.

Kontakt

Michael Schipplick
Fulder Tor 24 b
36304 Alsfeld
T: 06631 965915

E:

Link

< zurück zur Übersicht