„Aller Anfang ist schwer“

Rüsselsheim | Am Montag, 17.Februar, war es soweit, der erste Baustein von „Wirtschaft integriert", die Berufsorientierung plus [BO plus] ist in Rüsselsheim zunächst mit 5 Teilnehmenden gestartet.  Eine gute Ausbildung machen, dass möchten alle – nur welche Ausbildung ist das? „Ich habe schon viele Bewerbungen abgeschickt, aber es hat immer nicht geklappt“, so ein Teilnehmer aus Pakistan. „ Ich habe keine Zeugnisse, deshalb kann ich keine Ausbildung machen“ so sein Fazit. Ohne das Begleitangebot bei „Wirtschaft integriert" ist diese Aussage wohl zutreffend. Die Betriebe haben Zweifel, dass jemand ohne Schulabschluss die Ausbildung schaffen kann. Genau hier setzt das Begleitangebot an: Sozialpädagogische Betreuung von Anfang an, damit auftretende Schwierigkeiten gemeinsam mit allen Parteien gelöst werden können. Durch individuelle Förderung kann jede und jeder eine Ausbildung erfolgreich abschließen.

In den bevorstehenden 17 Wochen wird alles dafür getan, dass der Traum der Ausbildung umgesetzt wird. Die Deutschkenntnisse werden in gezieltem Unterricht verbessert, Mathematikkenntnisse werden aufpoliert, allgemeine Werte und Normen werden vermittelt. Außerdem haben die Teilnehmenden bei unserem Kooperationspartner AVM gGmbH in Rüsselsheim die Möglichkeit sich praktisch in drei verschiedenen Berufsfeldern auszuprobieren. Neun Wochen lang werden die Teilnehmenden bei AVM auch praktisch auf eine Ausbildung vorbereitet.

Durch die Bearbeitung von berufstypischen Aufgaben, das Erlernen wichtiger Grundbegriffe und Sicherheitsregeln der Berufsfelder sowie den Umgang mit Werkzeugen werden die Teilnehmenden erkunden, für welche Tätigkeiten sie Talent haben und was ihnen Spaß macht. Auch in dieser Phase bekommen sie Unterricht, der ihre deutschen Sprachfähigkeiten fördert und sie darauf vorbereitet, im deutschen Ausbildungs- und Berufsalltag erfolgreich zu sein.

Nach den vier Monaten Berufsorientierung wird ihnen die Entscheidung für einen Beruf leichter fallen und es können Praktika, eine Einstiegsqualifizierung mit Sprachförderung oder sogar eine begleitete Ausbildung folgen. Durch die Integration in den Arbeitsmarkt wird auch die gesellschaftliche Integration erleichtert. 

Gefördert und betreut werden die Geflüchteten und Zugewanderten mit erhöhtem Sprachförderbedarf von einem Team aus Ausbildern und Ausbilderinnen, sozialpädagogischen Fachkräften und Lehrkräften.

Die BOplus geht bis 16. Juni 2020. Die Interessierten können noch bis Mitte März in die Maßnahme einsteigen, es sind noch Plätze frei!

  • Wirtschaft integriert ist ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und wird gefördert aus Mitteln des Landes Hessen, des Europäischen Sozialfonds, der Agenturen für Arbeit sowie der Jobcenter. Kooperationspartner sind zudem die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit, der Hessische Handwerkstag und die Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Industrie- und Handelskammern. Durchgeführt wird das Projekt von den Bildungseinrichtungen, vorwiegend des Handwerks, in Kooperation mit dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V. [BWHW].
  • Weitere Informationen über Wirtschaft integriert sind auf der Homepage www.wirtschaft-integriert.de zu finden oder über die Hotline unter 06421 3044728 erhältlich.

Kontakt

Merve Aydin
Eisenstraße 48A
65428 Rüsselsheim
T: 06142 60336-15
F: 06142 60336-11

E:

< zurück zur Übersicht