Kompetenzen zeigen-Sprache lernen

Die Maßnahme richtet sich an Frauen, mit Migrations-/Fluchthintergrund, die noch nicht über genügend Deutschkenntnisse verfügen, um erfolgreich in den Arbeitsmarkt einmünden zu können. Das Teilnehmerinnen erhalten eine Orientierung im deutschen Ausbildungs- und Beschäftigungssystem. Gemeinsam wird praxisorientiert an den beruflichen Interessen und Fähigkeiten gearbeitet und dabei herausgefunden, welche Berufe in Deutschland erlernt und ausgeübt werden können. Auch bei der Anerkennung von Abschlüssen und der Bewerbung bei Unternehmen erhalten sie Unterstützung. Dazu wird den Teilnehmerinnen interkulturelles, gesundheitsorientiertes und arbeitsmarktorientiertes Training angeboten. Während des gesamten Projektes werden die deutschen Sprachkenntnisse berufsbezogen aufgebaut und erweitert.

Zielgruppe

Erwerbsfähige leistungsberechtigte Frauen (SGB II), mit Migrations-/Fluchthintergrund, die noch nicht über genügend Deutschkenntnisse verfügen, um erfolgreich in den Arbeitsmarkt vermittelt werden zu können.

Ziele

Vorrangiges Ziel ist es, erwerbsfähige Leistungsberechtigte durch Unterbreitung niedrigschwelliger Angebote im Vorfeld von Qualifizierung und Beschäftigung intensiv zu aktivieren und damit an den Beschäftigungsmarkt heranzuführen. 

  • Heranführung an den deutschen Arbeitsmarkt
  • Vermittlung bzw. Erweiterung der berufsfachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten
  • intensive sozialpädagogische und sprachunterstützende Begleitung

Inhalte & Leistungen

  • Beratung zur Orientierung im deutschen Ausbildungs-und Beschäftigungssystem durch gezielte Unterrichtsinhalte, Exkursionen und Netzwerkkontakte
  • Erklärung und Vorbereitung für Zugangswege in den ersten Arbeitsmarkt und gezieltes Bewerbungstraining
  • Kennenlernen der beruflichen Interessen und Fähigkeiten durch praktische Projektansätze
  • Intensive Betreuung durch regelmäßige Gespräche mit der pädagogischen Fachkraft und Netzwerkarbeit
  • Hilfestellung bei persönlichen Problemlagen
  • Entwicklung einer Lebens- und Berufsperspektive und gesundheitsbewusste Lebensführung
  • Unterstützung bei notwendigen Behördengängen, Antragstellungen und Terminvereinbarungen
  • Kontinuierliche Verbesserung der berufsbezogenen Sprachkenntnisse und Kommunikationsfähigkeit, um Wege in den Arbeitsmarkt aufzuzeigen und die Frauen zum selbstständigen Handeln zu ermutigen.

Dauer & Verlauf

Der Einstieg ist individuell möglich. Die Teilnahmedauer beträgt sechs Monate mit je 24 Wochenstunden. Das Projekt wird in Büdingen angeboten.

Förderung

Das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V. führt dieses Projekt im Auftrag des Jobcenter Wetterau durch. Die Zuweisung in die Maßnahme erfolgt über das Jobcenter Wetterau.

Kontakt

Antonia-Laura Silva
Koordinatorin
Pfingstweide 49
61169 Friedberg
T: 0151 44157535
F: 06031 161995-4

E: