Jugendhilfe an der Schule

Jugendhilfe an der Schule

Seit Ende 2012 ist das Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V. Träger der „Jugendhilfe an der Schule“ in der Fürstenberger-Realschule im Frankfurter Nordend.

Das Frankfurter Programm „Jugendhilfe in der Schule“ geht auf einen Beschluss der Stadtverordnetenversammlung zur Einrichtung von Schulsozialarbeit zurück. Für die inhaltliche Steuerung und finanzielle Förderung ist das Stadtschulamt der Stadt Frankfurt zuständig.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Schüler/-innen der Klassen 5-10, deren Eltern und Lehrkräfte der Fürstenbergerschule.

Ziele

Im Vordergrund des Programms steht die Gewährleistung der Bildungspartizipation benachteiligter Schüler/-innen und damit die Erhöhung der Anzahl derer, die die Schule mit einem Abschluss verlassen sowie die Verbesserung ihrer Chancen beim Übergang in den Beruf. Weitere Ziele sind die Vermittlung von Schlüsselkompetenzen, professioneller Ansprechpartner für die SchülerInnen zu sein und Angebote zu entwickeln, die sich an der Lebenswelt der SchülerInnen orientiert.

Inhalte & Leistungen

Professioneller Ansprechpartner für alle Klassenstufen

  • Die Jugendhilfe ist Ansprechpartner für Schüler/-innen, Eltern und Lehrkräfte in schulischen, sozialen und persönlichen Problemlagen
  • Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit sozialen Institutionen, Beratungsstellen und Sozialrathäusern sowie mit Anlaufstellen für Jugendliche im Stadtteil
  • Ansprechpartner in Fällen von akuter und nicht akuter Kindeswohlgefährdung

Übergangsbegleitung

  • Begleitung des Übergangs von der Grundschule in die weiterführende Schule
  • Unterstützung bei der Klasseneinteilung und Bildung einer Klassengemeinschaft

Soziales Lernen in den Klassenstufen 5-10

  • Soziales Kompetenztraining, Suchtprävention und Gewaltprävention (Klassen 5-8)
  • Planung und Durchführung von Übungen zum sozialen Lernen
  • Vermittlung sozialer Schlüsselkompetenzen und Stärkung der Klassengemeinschaft
  • Einführung des Klassenrats
  • Projektarbeit zu spezifischen Themen (Klassen 9-10)

 Offene, bedarfsorientierte Angebote am Nachmittag für alle Klassenstufen

  • Hausaufgabenbetreuung für Intensivklassen
  • Ausflüge und Exkursionen
  • Schülerwohnung/ offener Nachmittagstreff

Übergang von Schule und Beruf in den Klassenstufen 7-9

  • Beobachtung in KomPo7
  • Hilfe bei der Suche nach Praktikumsplätzen
  • Individuelle Anfertigung von Bewerbungsunterlagen und Bewerbungstraining [Klasse 9-10]
  • Im Einzelfall Suche nach Ausbildungsplätzen [Klasse 9-10]
  • Individuelle Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und Einstellungstests [Klasse 10]

Lernferien

  • Durchführung von Ferienangeboten in den Oster-, Sommer- und Herbstferien
  • projektorientierte, kulturelle und freizeitpädagogische Angebote

Elternarbeit

  • Beratungsgespräche 
  • Elternsprechtag
  • Kennenlern-Nachmittag zu Beginn eines neuen Schuljahres

Förderung

Die Förderung erfolgt durch das Stadtschulamt Frankfurt am Main.

Kontakt

Nadja Karrenbauer
Koordinatorin
Heddernheimer Landstraße 147
60439 Frankfurt am Main
T: 069 212-34705
F: 069 212-31088

E: