Pool-Projekt EuroMobility

Das ERASMUS+ Pool-Projekt "EuroMobility" bietet Auszubildenden aus ganz Deutschland die Chance auf ein vier- bis sechswöchiges Auslandspraktikum. Vergeben werden 20 Stipendien, welche Auszubildenden ermöglichen, ihre internationalen Berufskompetenzen, ihre Wettbewerbsfähigkeit und ihre Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern sowie die Arbeitsprozesse des Ziellandes kennenzulernen.

Zielgruppe

Auszubildende, die sich in einer Berufsausbildung nach HwO/BBiG befinden.

Inhalte & Leistungen

Das Auslandspraktikum wird intensiv durch die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Bildungswerks der Hessischen Wirtschaft e. V. vorbereitet, begleitet und nachbereitet. Je nach Bedarf wird zusammen mit den Auszubildenden ein Praktikumsbetrieb im gewünschten Land gesucht. Der Praktikumsplan wird entsprechend dem jeweiligen Ausbildungsberuf, mit Zustimmung des Betriebes, der Berufsschule und evtl. der zuständigen Kammer vor Beginn des Praktikums abgestimmt.

Wie lange?
In der Regel zwischen 4 bis 6 Wochen.

Wann?
Jederzeit im Zeitraum vom 01.07.2019 bis zum 30.06.2021.

Wohin?
Partner in Frankreich, Polen, Irland, Malta und Spanien. Weitere EU-Länder sowie Norwegen und Island sind auf Anfrage möglich.

Förderung?
Länderabhängiger Zuschuss für Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung.

Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen können Auszubildende z. B. aus den Bereichen Wirtschaft/Verwaltung, Logistik, Elektro, Metall/Maschinen- und Fahrzeugbau, dem Dienstleistungsgewerbe und vielen anderen Branchen und Berufsfeldern, sofern Sie

  • sich in einer Berufsausbildung nach HwO/BBiG befinden, z. B. aus den Bereichen Wirtschaft/Verwaltung, Logistik, Elektro, Metall/Maschinen- und Fahrzeugbau, dem Dienstleistungsgewerbe und vielen anderen Branchen und Berufsfeldern,
  • die Zwischenprüfung bzw. Teil 1 der gestreckten Abschlussprüfung bereits abgelegt haben,
  • Englisch- und/oder Grundkenntnisse in der Sprache des Ziellandes besitzen,
  • das Einverständnis der Berufsschule haben,
  • das Einverständnis des Ausbildungsbetriebes (darf nicht als Urlaub gewertet werden) haben und die Ausbildungsvergütung weitergezahlt wird.

Bewerbungsverfahren

Bewerbungen können jederzeit eingereicht werden, eine Vorbereitungszeit von mindestens 3 bis 4 Monaten sollte vor dem Auslandsaufenthalt aber eingeplant werden. In dieser Zeit findet eine individuelle sprachliche und interkulturelle Vorbereitung statt.

Es werden Bewerbungen berücksichtigt, die an die Mailadresse euromobility@bwhw.de gerichtet wurden und die folgenden Unterlagen enthalten:

  • Motivationsschreiben
  • Europass-Lebenslauf [online
  • Letztes Berufsschulzeugnis
  • Schriftliche Zustimmung des Ausbildungsbetriebes

Als zweiter Schritt des Bewerbungsverfahrens findet ein persönliches oder telefonisches Gespräch statt.

Förderung

Das Projekt EuroMobility wird finanziert aus Mitteln der Europäischen Kommission [ERASMUS+ Projektnummer: 2019-1-DE02-KA102-006000] sowie aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen und der Europäischen Union – Europäischer Sozialfonds.

 

FoeLei Euro 190130

Kontakt

Antonia Schnura
Rheinstraße 94 - 96 a
64295 Darmstadt
T: 06151 2710-88
F: 06151 2710-10

E:

Download

Links