Atemschutzmasken für die Teilnehmenden der Maßnahme Werkstatt Zukunft U 25

Dieburg |Wir bleiben kreativ

Atemschutzmasken sind in der Corona-Krise knapp und werden doch oft so dringend gebraucht. Unter dem Motto „Aktion Mundschutz – wir helfen“ haben die Mitarbeitenden des Projekts Werkstatt Zukunft U 25 zusammen mit ihren Familien die Mundschutze für ihre 18 jungen Teilnehmenden kurzfristig selbst genäht. Die Maskenpflicht in Hessen gilt ab Montag, 27.April 2020 beim Einkaufen und im Öffentlichen Personennahverkehr, doch haben viele der jungen Menschen nicht die Möglichkeit, geeignete Atemschutzmasken so kurzfristig käuflich zu erwerben.

Deshalb wurde weder Arbeit noch Mühe gescheut, das benötigte Material zu besorgen und dann in einer Wochenendaktion mit Schere, Stoff, Gummiband, Nähmaschine und einer entsprechenden Nähanleitung zu Hause fleißig an den farblich unterschiedlich gestalteten Masken zu arbeiten.

atemschutzmaske

„Die Mundschutzmasken wurden zu jedem einzelnen Teilnehmenden– natürlich mit dem vorgeschriebenen Sicherheitsabstand – nach Hause gebracht oder per Post versendet, so dass die jungen Menschen mit dem nötigen Schutz weiterhin in die Öffentlichkeit gehen können. Die Freude und die Dankbarkeit bei den Jugendlichen waren groß! Wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Werkstatt Zukunft U 25 sind stolz und zufrieden, dass wir auch in dieser besonderen Zeit unseren Schützlingen weiterhin behilflich sein können.“, sagt die Pädagogische Mitarbeiterin Kerstin Schaum stellvertretend für das Team Werkstatt Zukunft U25, ein Projekt im Auftrag der Kreisagentur Darmstadt-Dieburg.

< Aktuelles aus Rüsselsheim am Main und Umgebung
< zurück zur Standort-Seite Rüsselsheim am Main