„Ausbildungscoaching“ – Jugendliche entdecken den Beruf des Pflegefachmann und der Pflegefachfrau

Kelkheim, 09.03.2020 I Der Pflegeberuf - gerade in Zeiten der Corona-Pandemie - ist er in aller Munde. Doch was verbirgt sich hinter den Ausbildungsberufen Pflegefachmann und Pflegefachfrau, OTA und Co.? Welche Arbeitsbedingungen erwarten einen im Krankenhaus, im OP-Saal oder in einem ambulanten Pflegedienst? Um dies aufzuklären, trafen sich interessierte Jugendliche des Projekts Ausbildungscoaching, um sich mit einer Expertin aus der Praxis auszutauschen.

Ein Orientierungs-Workshop zum Thema Gesundheitsberufe stellte eine gute Möglichkeit dar, Informationen aus erster Hand zu erlangen: Die Gastreferentin Martina Kietzmann berichtete als langjährige Krankenschwester und mittlerweile Ausbilderin im Nordwest-Krankenhaus in Frankfurt von ihrem Bildungsweg und den Ausbildungsmöglichkeiten im medizinischen Bereich. Die Begeisterung für ihren Beruf sei ausschlaggebend gewesen, sich als Berufspädagogin für die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften stark zu machen.

„Der Pflegeberuf hat häufig den Ruf sehr einfältig und belastend zu sein. Bei näherer Betrachtung hingegen zeigt sich, dass er sehr vielfältig, verantwortungsvoll und erlebnisreich ist. Mittlerweile haben sich die Bedingungen deutlich verbessert und vielerorts hat sich auch das Gehalt erhöht.“, weiß Martina Kietzmann.

DSC 6441Im Gepäck hatte sie unterschiedliche Materialien aus der Ausbildung, in denen die Workshopteilnehmer stöbern konnten. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich so viele spannende Abteilungen in der Ausbildung zur Pflegefachfrau durchlaufen kann. Da kann ich mich sogar später noch für einen Schwerpunkt entscheiden, wenn ich das Krankenhaus schon besser kenne.“, äußerte sich eine Teilnehmerin. „Ich weiß jetzt, dass ich für die Ausbildung das B2-Level in Deutsch brauche, um gut mit zu kommen. So kann ich mich jetzt gezielt zu einem Kurs anmelden.“, so ein anderer Teilnehmer.

Neben dem Beruf des Pflegefachmann und der Pflegefachfrau stehen den interessierten Jugendlichen weitere Möglichkeiten wie ein FSJ, die Ausbildung zum/zur Krankenpflegehelfer/-in oder Operations- sowie Anästhesietechnischen Assistenten/-in [OTA/ATA] zur Auswahl. Es lohnt sich, die eigenen Neigungen und Vorlieben mit den jeweiligen Anforderungen im Gespräch zu vergleichen.

Das Team Ausbildungscoaching hat viel Leidenschaft für die vorgestellten Berufe gespürt und bedankt sich bei der Gastrednerin. Mit den Eindrücken des Workshops ist die Basis für weitere Erkundungen der Praxis und das Verfassen von individuellen Bewerbungsunterlagen gelegt.

Kontakt

Laurette Hornung
Koordinatorin
Am Hohenstein 3-5
65779 Kelkheim
T: 0151 44157456
F: 06192 92864-20

E:

< Aktuelles aus Kelkheim und Umgebung
< zurück zur Standort-Seite Kelkheim