Alphabetisierung und Grundbildung

Alphabetisierung und Grundbildung

Hinweisschilder richtig verstehen oder Formulare ausfüllen können - damit hat etwa jeder siebte Deutsche zwischen 18 und 65 Jahren ein Problem. Angesichts der in Deutschland geltenden neun- bzw. zehnjährigen Schulpflicht erscheint diese Tatsache eigentlich unvorstellbar. Dennoch belegen die Ergebnisse einer aktuellen Studie der Universität Hamburg, dass allein etwa 6,2 Millionen Menschen hierzulande über unzureichende schriftsprachliche Fähigkeiten verfügen, sogenannte funktionale Analphabeten. Und immerhin 62 Prozent dieser Personengruppe mit nicht ausreichender Grundbildung sind erwerbstätig.

Nach vorsichtigen Schätzungen leben allein in Darmstadt mehr als 10.000 Personen, die als funktionale Analphabeten zu bezeichnen sind. Durch die begrenzten Fähigkeiten wird die Lebensqualität dieser Menschen erheblich beeinträchtigt. Fehlende oder nicht ausreichende Lese- und Schriftsprachkompetenzen oder mangelnde Rechenfähigkeiten erschweren oder verhindern eine aktive und selbstbestimmte Teilhabe an Wirtschaft und Gesellschaft und die persönliche Entwicklung des Einzelnen. Dies gilt für Menschen mit und ohne Migrationshintergrund gleichermaßen.

Im Rahmen des Bündnisses für Grundbildung zwischen der Wissenschaftsstadt Darmstadt und den Unternehmerverbänden Südhessen bieten wir Schulungen für Einzelne, Betriebe und Institutionen zu Fragestellungen der Alphabetisierung und Grundbildung an.

 

Kontakt

Rolf Klatta
Rheinstraße 94-96
64295 Darmstadt
T: 06151 2710-50
F: 06151 2710-10

E: