Berufseinstieg für geflüchtete Frauen

Es handelt sich um eine Trainingsmaßnahme zur beruflichen Integration von geflüchteten Frauen. Die Teilnehmerinnen werden gezielt darin unterstützt, ihr Deutschsprachniveau zu verbessern und sich auf den Einstieg in das Arbeitsleben vorzubereiten.

Zielgruppe

Die Maßnahme richtet sich an geflüchtete Frauen, die eine Aufenthaltsgestattung oder Duldung besitzen und über ein Deutschsprachniveau von mind. A1 verfügen.

Voraussetzung ist die Zuweisung über den Sozialdienst Asyl der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Inhalte & Leistungen

Durch die Kombination von Sprachförderung, beruflicher Orientierung und Kompetenzerprobung im Betrieb können wir Sie gezielt auf den Arbeitsalltag in Deutschland vorbereiten und sprachlich qualifizieren. Die Maßnahme umfasst folgende Inhalte:

  • Berufsbezogene Sprachförderung
  • Hinweise und Heranführung von Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Individuelles Coaching
  • berufliche Orientierung und praxisorientierte Mikroprojekte
  • Kompetenzerprobung [Praktikum] in einem Wirtschaftsunternehmen
  • Bewerbungstraining
  • Vermittlung berufsrelevanter Kenntnisse in Mathematik und EDV
  • Informationen zum Bildungs- und Betreuungsangebot für Familien

Dauer & Verlauf

Die Maßnahme hat am 01.07.2019 begonnen. Ein Einstieg ist flexibel möglich, die individuelle Förderdauer beträgt 26 Wochen. Der Unterricht findet in den Gemeinschaftsunterkünften und beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e. V. in Wiesbaden.

Förderung

Die Maßnahme führen wir im Auftrag des Sozialdienst Asyl der Landeshauptstadt Wiesbaden durch.

Kontakt

Janina Cannas
Koordinatorin
Carl-Bosch-Straße 2
65203 Wiesbaden
T: 0611 723976-42
F: 0611 723976-11

E: