Berufliche Integration von Menschen mit Suchtproblematiken

Das Projekt bietet Ihnen als betroffene Person eine gezielte und individuelle Vorbereitung für den Wiedereinstieg in den allgemeinen Arbeitsmarkt.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Menschen mit Suchthintergrund, welche die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • aktuelle Drogenfreiheit bzw. in Substitutionsbehandlung
  • Erwerbsfähigkeit mind. drei Stunden täglich
  • Schulungsfähigkeit mind. vier Unterrichtsstunden täglich
  • Berufliche Erfahrungen nicht erforderlich

Ziele

Ziel ist es, die Teilnehmenden durch die Aufnahme einer Arbeitsstelle in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

Inhalte & Leistungen

Unabhängig von Ihrer bisherigen Berufsbiographie werden Sie dabei unterstützt, mit Ihren berufsrelevanten Fähigkeiten und Kompetenzen realistische Perspektiven zu entwickeln, die Sie in Praktika umsetzen und erproben. Der modulare Projektaufbau im Gruppenrahmen mit abwechselnden Unterrichts- und Praktikumsphasen sowie durchgängiger individueller Lernbegleitung und fachkompetenter Betreuung ermöglicht Ihnen eine schrittweise Entwicklung hin zu Ihrem Ziel der Arbeitsaufnahme.

Wir bieten Ihnen Unterstützung und Förderung durch folgende Leistungen:

  • Motivationsstärkung
  • Eingliederungsplanung
  • Unterstützung bei der praktischen und betrieblichen Erprobung sowie bei der Praktikumakquise
  • Umsetzung des Qualifizierungsbedarfs
  • Fachunterricht
  • Fachübergreifende Unterweisung
  • Persönliches Beratungsangebot und Lernbegleitung

Dauer & Verlauf

Der Einstieg in die 9-monatige Maßnahme ist nach Absprache individuell möglich.

Förderung

Nach Absprache ist eine Kostenübernahme durch den jeweiligen Kostenträger möglich.

Kontakt

Walter Deyer
Charlotte-Bamberg-Straße 10
35578 Wetzlar
T: 06441 9015-19
F: 06441 9015-55

E: