bwhw e.V.


Wiedereinstieg geglückt! Berufspraktische Weiterbildung für Frauen in Teilzeit

Bild BPW2

Marburg | „Ich hätte nie gedacht, dass ein halbes Jahr so schnell vergeht und dass ich hier so viel lernen kann. Sowohl beruflich als auch privat. Hier sind sogar Freundschaften entstanden!“ resümiert eine Teilnehmerin der Berufspraktischen Weiterbildung „Wiedereinstieg für Frauen“ und beißt genüsslich in eine frisch gebackene Waffel. Beim gemeinsamen Abschluss trafen sich noch einmal alle Beteiligten am Marburger Standort und feierten das erfolgreiche Ergebnis des Pilotprojekts bei Kaffee und selbst gemachten Köstlichkeiten.

Initiiert durch die Agentur für Arbeit Marburg wurden die „Wiedereinsteigerinnen“ während der sechsmonatigen Projektphase in vielerlei Bereichen auf die Rückkehr ins Arbeitsleben vorbereitet: Angefangen beim klassischen Bewerbertraining, über berufsrelevante Fachkunde in Deutsch, Mathematik und Politikwissenschaften bis hin zu EDV-Unterricht.

Nach dem Start im Mai, konnte der Großteil der Teilnehmerinnen bis zum Ende im November in aussichts- und erfahrungsreiche betriebliche Erprobungen und schlussendlich sogar in Anstellung vermittelt werden. Ebenso wurden fachliche Kenntnisse ergänzt, aufgefrischt und in der Praxis erprobt und umgesetzt. Stets im Blick blieben dabei die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen: Kinderbetreuung, zeitliche Verfügbarkeit und Gesundheit.

So konnten im Verlauf verschiedene Berufsfelder ins Auge gefasst werden, die bei den Teilnehmerinnen bis dato gar keine Beachtung fanden und sich schließlich für die ein oder andere sogar als Traumjob herausstellten. Wer zu Beginn noch von einer Bürotätigkeit träumte, fand in der Schneiderei sein Glück, ein „Sportmuffel“ erprobte sich als Gesundheits- und Fitnesskauffrau usw. Aber auch Erkenntnisse über Berufszweige, die sich in der Praxis maßgeblich von der Theorie unterscheiden, so zB. die Betreuung von Demenzkranken, konnten im Praktikum gewonnen werden. „Genauso war das Projekt gedacht: Über den Tellerrand schauen, sich ausprobieren und auch feststellen, was nicht geht. Manch einer unterschätzt gewisse Tätigkeiten, ein anderer bemerkt erst während der Arbeit selbst, welcher Beruf ihm oder ihr liegt.“ sagt Katja Groß von der Agentur für Arbeit. Der Lernort Betrieb gewann während der Weiterbildung also erneut an Bedeutung.

Neben der positiven Gruppendynamik und dem vertrauensvollen Miteinander, war die Motivation der Teilnehmerinnen ein wesentlicher Aspekt für den Erfolg der BpW. Als Team an einem Strang ziehen, um ein gemeinsames Ziel zu verfolgen; Hindernisse klären und überwinden – nicht nur in der Weiterbildung eine wichtige Lerneinheit. Die Erfahrungen, die gemeinsam gesammelt und ausgetauscht wurden, haben sicher längerfristigen Bestand.

„Jederzeit wieder“ lautete demnach das Fazit von allen Seiten. Ein Wiedereinstieg also, der in jeglicher Hinsicht geglückt ist!

Weitere Artikel

  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yigg
  • Webnews
  • LinkARENA
  • twitter
  • facebook

Letzte Änderung: 24.11.2016, 09:35 Uhr