bwhw e.V.


Mit dem InteA-Team auf's Eis

Schlittschuh fahren

Wiesbaden | Im Rahmen des Lern- und Betreuungsangebots für die InteA-Schüler/-innen des Berufsschulzentrums Wiesbaden wurden von den Sozialpädagoginnen und –pädagogen des BWHW in den Herbstferien verschiedene Workshops umgesetzt.

Die täglich wechselnden Workshops beschäftigten sich mit Themen wie der Vielfalt, Lebensplanung und Aspekten der deutschen Kultur. Zusätzlich wurden Computerkurse angeboten, in denen den Teilnehmenden die Grundkenntnisse von Word, Excel und der Internetrecherche näher gebracht wurden.

Zum Abschluss der Workshops hatte sich das InteA-Team noch eine Überraschung überlegt. Es wurde ein Ausflug auf die Henkell-Eiskunstbahn gemacht. Für die Jugendlichen, die größtenteils noch nie mit Schlittschuhen auf dem Eis standen, war dies zunächst eine Herausforderung. Dennoch hatten sie großen Spaß beim Erlernen dieser neuen sportlichen Betätigung. Sie gewannen immer mehr Sicherheit und trauten sich zu, kleine Wettrennen gegeneinander zu fahren. Besonders schön war, dass die Jugendlichen sich gegenseitig motivierten und Hilfestellung gaben. Darüber hinaus kamen sie auch in Kontakt mit anderen Jugendlichen, die in ihrer Freizeit auf der Eisbahn waren und ihnen hilfreiche Tipps zum Schlittschuhfahren gaben. Danach berichteten die Jugendlichen dem InteA-Team, dass sie seitdem die Eisbahn öfter besuchen und sich mittlerweile sehr sicher auf dem Eis fühlen.

InteA-[Integration und Abschluss] Klassen sind Sprachintensivklassen an beruflichen Schulen, die sich an Jugendliche, insbesondere an junge Geflüchtete zwischen 16 und 20 Jahren, wenden. Das BWHW führt die sozialpädagogische Betreuung der InteA-Klassen im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums durch.

 

Weitere Artikel

  • del.icio.us
  • Mister Wong
  • Yigg
  • Webnews
  • LinkARENA
  • twitter
  • facebook

Letzte Änderung: 05.12.2016, 18:18 Uhr


Externe Links